Clownin Lila Monti aus Argentinien

Für zwei Tage hieß es am letzten Wochenende „auf zum Clownstraining“ für die Würzburger Klinkclowns (Lachtraenen e.V.).

Beim Intensiv-Workshop mit Lila Monti, einer Clownin aus Argentinien, gab es jede Menge Wahrnehmungsspiele, Verfeinerung von Clownstechniken und Regiearbeit an Bühnenszenen.

Die Welt des Clowns spielt immer im Hier und Jetzt. Daher muss der Clown stets auf der Hut sein, aufnahmebereit und verfügbar für neue Impulse die vom Publikum oder dem Spielpartner kommen. Das gilt natürlich besonders für die Arbeit der Klinikclowns auf den Kinderstationen oder in Senioreneinrichtungen.

Schwerpunkt des Workshops war die Wahrnehmung dieser Impulse und die Reaktion darauf. Dabei wächst der humorvolle Dialog mit sich selbst, dem Spielpartner und dem Publikum. Die Lachmuskeln wurden auf jeden Fall extrem strapaziert.

Ort des Geschehens war der wunderbare Theaterraum des St. Josefs-Stifts in Eisingen und diesmal waren auch Clowns aus anderen Städten als Teilnehmer dabei. Die Veranstaltung war möglich weil gesponsert vom Dachverband Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen ❤ für diese tolle Unterstützung!

Klinikclowns Lachtränen Würzburg e.V.

Für zwei Tage hieß es am letzten Wochenende „auf zum Clownstraining“ für die Würzburger Klinkclowns beim Intensiv-Workshop mit Lila Monti, einer Clownin aus Argentinien.
Würzburger Klinikclowns müssen in die Schule
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.